Gewalt am Arbeitsplatz - Vermeidung von Übergriffen und Verhalten bei Übergriffen

Ihr Nutzen

Kommt es vor, dass Sie manchmal ein unangenehmes Gefühl der Angst überkommt, wenn eine Person (z. B. ein Klient, Leistungsempfänger) Ihr Büro betritt? Dann gehören Sie zu den 75 % der Beschäftigten, die sich gelegentlich am Arbeitsplatz bedroht fühlen (Quelle: Unfallkasse NRW). Die Gefahr, am Arbeitsplatz angegriffen zu werden, wird immer realer.

Daher ist es unabdingbar, sich mit den unterschiedlichen Formen der Gewalt im Berufsleben auseinander zu setzen. Vorkommnisse wie „Messerangriff in einer Berliner Arbeitsagentur auf eine Mitarbeiterin“ oder „Überfall auf eine Zahlstelle im Krankenhaus“ bzw. „Geiselnahme in einem Jobcenter in Aachen“ sind nur die Spitze des Eisbergs. Gewalt am Arbeitsplatz ist für jeden von uns ein Thema, dem wir uns nicht verschließen dürfen, da es sehr leichtsinnig wäre zu denken „mir passiert das nicht“. Den Trägern der gesetzlichen Unfallversicherungen werden jährlich ca. 16.000 Arbeitsunfälle gemeldet, die aufgrund von Gewalteinwirkung zu einer längeren Arbeitsunfähigkeit führen und die Tendenz ist steigend (Quelle: DGUV). Mehr als ein Drittel dieser Unfälle wird durch Überfälle und Bedrohungen von betriebsfremden Personen ausgelöst. Unser „mulmiges Gefühl in der Magengegend“ ist also berechtigt! Natürlich gibt es Berufe, die verstärkt einer Gewaltbereitschaft ausgesetzt sind. Dazu gehören beispielsweise: Bus- und Taxifahrer, Politessen, Mitarbeiter des Ordnungsamtes, Verkäufer, Kassierer, Mitarbeiter im Kranken- und Pflegebereich, Angestellte von Arbeitsagenturen, Jobcentern, Auszahlungskassen in Rathäusern oder Wohnbaugesellschaften. In unserem Seminar erfahren Sie, wie Sie durch richtiges Verhalten proaktiv Übergriffe vermeiden können. Sollte es doch passieren, erfahren Sie bei uns die richtige Verhaltensweise bei einem Übergriff.

Gesetzliche Grundlagen

Das Seminar wird nach den gültigen gesetzlichen und autonomen Vorschriften durchgeführt. Bei der vorliegenden Sicherheitsunterweisung „Vermeidung von Übergriffen - Verhalten bei Übergriffen“ sind dies unter anderem das ArbSchG, DGUV Vorschrift 1 sowie die ITC Akademie Grundsätze.

Zielgruppe

Personen, welche dem erhöhten Risiko von Übergriffen bei der Arbeit ausgesetzt sind. Beispielsweise Bus- und Taxifahrer, Verkäufer, Kassierer, Mitarbeiter im Kranken- und Pflegebereich, Angestellte von Arbeitsagenturen, Jobcentern, Auszahlungskassen in Rathäusern oder Wohnbaugesellschaften.

Seminarinhalte

  • Ursachen von Gewalt am Arbeitsplatz
  • Entstehung von Gewaltsituationen
  • Welche Folgen haben Gewalt am Arbeitsplatz?
  • Bedrohungen und Übergriffe von Gewalt mit Publikumsverkehr reduzieren
  • Reaktionen auf mögliche Bedrohungssituationen
  • Vorsorge bei problematischen Kunden treffen
  • Stresssituationen bewältigen
  • Alarmierungssysteme installieren
  • Richtige Deutung der Körpersprache
  • Durch betriebliche Voraussetzungen Übergriffe vermeiden
  • Notfallpläne vorbereiten
  • Verhalten bei Übergriffen: Nicht den Helden spielen
  • Erste Hilfe leisten
  • Nach Möglichkeit nichts berühren

Seminarabschluss

Nach Teilnahme an diesem Seminar erhalten Sie ein mit allen vermittelten Inhalten detailliertes Seminarprotokoll der ITC Graf GmbH und das Zertifikat.

Voraussetzungen

Für dieses Seminar gibt es keine gesonderten Voraussetzungen.

Seminardauer

09:00 – 16:00 Uhr

Seminare vor Ort (Inhouse Seminar)

Dieses Seminar kann auch bei Ihnen im Unternehmen stattfinden. Gerne können Sie mit uns auch einzelne Details der Inhalte und des Ablaufs durchsprechen. Ihre individuellen Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

Seminarpreis

345,00 €  / je Teilnehmer 
incl. ]Lehrbuch & Lehrmaterial

Im Seminarpreis enthalten:
Seminargetränke & Verpflegung. Die Seminarpreise verstehen sich zzgl. MwSt.

Termine

Heidenheim

November Di. 14.11.2017 Buchen