PRAXISSEMINAR - DIE GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG PSYCHISCHER BELASTUNGEN (PBbdA)

Ihr Nutzen

PRAXISseminar ist nicht nur Teil des Seminartitels, sondern es verfolgt von Beginn an den Gedanken der praktischen Umsetzung im eigenen Unternehmen. Sie erlangen nicht nur das theoretische Wissen rund um die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, sondern werden von uns systematisch in die praktische Umsetzung geführt. Hierzu werden Sie im Rahmen des Seminars mit praxistauglichen Instrumenten vertraut gemacht, und die Anwendung wird in Workshops geübt. Während des Seminars bekommen Sie einen Datenträger mit allen notwendigen Instrumenten, um nach den ersten beiden Seminartagen unmittelbar mit der Umsetzung im eigenen Unternehmen beginnen zu können.

Nach dem Kernseminar (die ersten beiden Seminartage bei uns in der Akademie) erfolgt die vierwöchige Praxisphase mit der Umsetzung des Gelernten im eigenen Unternehmen. Hierzu nutzen Sie die bereits erhaltenen Instrumente zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilungen. Bei Rückfragen innerhalb der Praxisphase steht Ihnen unser Trainer selbstverständlich zur Verfügung.

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Nach den vier Wochen der Umsetzung im eigenen Unternehmen erfolgt ein ½-tägiger Erfahrungsaustausch. Hierbei können Sie die Schwierigkeiten aus der Praxis einbringen und mit dem Trainer gemeinsam Lösungen entwickeln. Durch diesen Tag werden Lösungen für Umsetzungsprobleme in der Praxis erarbeitet und noch offene Fragen geklärt. Ein weiteres Ziel ist es, das Wissen zu festigen, aber auch die notwendige „Sicherheit“ in Bezug auf die Arbeitsergebnisse zu bestätigen.

Gesetzliche Grundlagen

Bei dem vorliegenden Praxisseminar für die selbstständige Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen bei der Arbeit sind dies unter anderem das ArbSchG, die BerSichV sowie die ITC Akademie Grundsätze.

Zielgruppe

Unternehmer und Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, welche bei der Gefährdungsbeurteilung unterstützend tätig sind, Personalräte, Arbeitsmediziner.

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Die Veränderungen unserer Arbeitswelt spiegeln sich auch in den Belastungen wider, die auf die arbeitenden Menschen einwirken. Während die physikalischen, chemischen oder biologischen Gefährdungen am Arbeitsplatz geringer geworden sind, wächst das Bewusstsein für die Risiken psychischer Fehlbelastungen. Was sind psychische Belastungen? In der Arbeitswissenschaft wird der Begriff zunächst neutral verstanden und definiert: Danach sind psychische Belastungen "die Gesamtheit der erfassbaren Einflüsse, die von außen auf den Menschen zukommen und psychisch auf ihn einwirken“. Solche Einflüsse sind Teil des Berufs- sowie des Privatlebens. Sie können positive oder negative Folgen haben. Im positiven Fall können psychische Beanspruchungen die Gesundheit fördern und die fachliche Kompetenz erweitern. Im negativen Fall die Gesundheit und das Wohlbefinden beeinträchtigen. Ob die Beanspruchung eine schädliche Wirkung entfaltet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: So spielen die individuellen Ressourcen der Beschäftigten eine ebenso große Rolle wie das Arbeitsumfeld und die Art der Anforderungen, die gestellt werden. Arbeitsverdichtung, Zeit- und Leistungsdruck, aber auch Phänomene wie Mobbing oder Gewalt am Arbeitsplatz können Quellen psychischer Belastungen sein. Als häufige Folge einer negativen psychischen Belastung werden Stress oder Monotonieerleben, psychische Ermüdung, Unzufriedenheit, Schlafstörungen, hoher Krankenstand und Burnout diskutiert.

Seminarinhalte

  • Was ist Stress bei der Arbeit
    • Der Hintergrund
    • Die Folgen
    • Was kann der Betrieb tun
    • Was kann jeder Einzelne tun
  • Ablauf einer Stressreaktion
    • Äußere Faktoren
    • Persönliche Faktoren
    • Wirkung
  • Belastungs-Beanspruchungs-Modell
  • Stresstheoretisches Modell
  • Das Arbeitsschutzgesetz
  • DIN EN ISO 10.075
  • Deutsche Arbeitsschutzstrategie
    • Leitlinie Beratung und Überwachung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz
  • Prozess der Gefährdungsbeurteilung
  • Methoden
    • Vor- und Nachteile verschiedener Methoden
    • Beobachtung
    • Beobachtungsinterviews
    • Begehung
    • Mitarbeiterbefragung
    • Problemlöse-Workshop zu Sicherheit und Gesundheit im Betrieb
  • Verfahrensteil
    • KFZA-Fragebogen
    • COPSOQ Fragebogen
    • KPB - Kurzverfahren Psychische Belastung

Seminarabschluss

Nach der Seminarteilnahme erhalten Sie ein mit allen vermittelten Inhalten detailliertes Seminarprotokoll der ITC Graf GmbH und das Zertifikat.

Voraussetzungen

Für dieses Seminar gibt es keine gesonderten Voraussetzungen.

Seminare vor Ort (Inhouse Seminar)

Dieses Seminar kann auch bei Ihnen im Unternehmen stattfinden. Gerne können Sie mit uns auch einzelne Details der Inhalte und des Ablaufs durchsprechen. Ihre individuellen Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

Highlight

Bei uns erhalten Sie nach Abschluss des Seminars einen USB-Stick mit allen notwendigen Vorlagen und Checklisten, um sofort selbstständig die Prüfungen durchführen zu können.

Seminardauer / Seminarkonzept

 

Tag 1: 09:00 - 17:00 Uhr
Tag 2: 09:00 - 17:00 Uhr
Tag 3: 09:00 - 13:00 Uhr

Seminarpreis

890,00 € / je Teilnehmer

Im Seminarpreis enthalten:

Lehrbuch, Zertifikat, Qualifikationsnachweis, USB-Stick, Seminargetränke & Verpflegung

Die Seminarpreise verstehen sich zzgl. MwSt.

Termine

Heidenheim

Mai Mi. 17. - 18.05.2017, 23.06.2017 Buchen
September Mi. 27. - 28.09.2017, 27.10.2017 Buchen